Friedrich Nietzsche war von 1858 bis 1864 auf der Landesschule Pforta. An manchen der freien Sonntage, das belegen Briefe von ihm an seine Mutter, traf er sich mit ihr und der Schwester so auf halbem Wege zwischen der Schule und Naumburg. Halber Weg war, seien wir großzügig, Almrich. Da war die Linde schon längst in Betrieb.

Das Friedrich Nietzsche als Schüler also in Almrich war, liegt also auf der Hand und ist, siehe oben, auch belegt. Man kann das unproblematisch in Wikipedia finden oder sucht sich die Briefe mit Google. Der Wikipedia ist auch das Gasthaus "Goldener Adler", daß mal, mindestens bis, 1966 in Almrich stand, einen Eintrag wert. Dort steht dann auch zu lesen, daß zu den Stammgästen neben Hoffmann von Fallersleben auch Friedrich Nietzsche gehört hätte. Dafür ist aber keinerlei Beleg zu finden und auch in der Wikipedia ist dazu nichts referenziert.

Die Reste des goldenen Adlers kann man heute noch sehen. Was zu fragen ist: Warum soll man, nachdem man schon einen gehörigen Fußmarsch hinter sich hat, noch zum Goldenen Adler hochkraxeln von Almrich aus, die Mutter vielleicht noch mit leichten Absätzen im Reifrock und mit dem Sonnenschirmchen? Wäre es nicht sinniger anzunehmen, mal eben über den Weg zu gehen und in der Linde einzukehren? 

Da aber auch dafür keine Belege zu finden sind, bitten wir bei Idee oder Kenntnis von einer belastbaren Quelle, wie Nietzsches Tage in Almrich abgelaufen sind, um Mitteilung. Wir wären ausgemacht dankbar und würden einen ausgeben!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kontakt

Für Fragen stehen wir immer gern zur Verfügung:

  • Severa Vine Estate
  • Zur Linde * Hauptstr. 32 * 06618 Naumburg (Saale)

c/o

  • SEVERA Immobilien e. K.
  • Annett Pölzig
  • Brandvorwerkstr. 52/54 * 04275 Leipzig
  • Tel. 0341 30691600